Am 06. August feiert die orthodoxe Kirche das große Fest der Verklärung Christi. Nach dem Glauben verwandelte sich an diesem Tag Jesus Christus vor seinen drei Jüngern Petrus, Jakobus und Johannes, um ihnen seine himmlische Herrlichkeit zu zeigen. Auf dem Berg Tavour in Galiläa erschien er ihnen verklärt – sein Gesicht strahlte und seine Kleider leuchteten. Nach dem Volksglauben öffnet sich in der Nacht am 6. August der Himmel und der Herr wird gezeigt und die Wünsche aller Gläubigen werden erfüllt. In der Vergangenheit glaubten unsere Vorfahren auch, dass die Sonne dem Sommer den Rücken kehrt und in den Herbst schaut und dass sich die Zugvögel in Vogelschwärmen sammeln, um nach den wärmeren Ländern wegzufliegen. Bei der Verklärung Christi ist das Fasten nicht so streng und es ist erlaubt, Fisch zu essen. In den Kirchen werden die ersten Weintrauben, die in den südlichen Gebieten des Mutterlandes gereift sind, geweiht. Ein spezielles Menü für das traditionelle bulgarische Fest haben wir auch im Simona Wirtshaus zubereitet.

Herzlich willkommen!