рилски езера

Das Zirkustal der Sieben Rila-Seen ist eine der beliebtesten Natursehenswürdigkeiten in den bulgarischen Gebirgen.
Die Seegruppe befindet sich im Damger Teil des nordwestlichen Rila-Gebirges auf einer Höhe zwischen 2.100 und 2.500 Metern. Von unten nach oben sind Dolnoto ezero (der Untere See), Ribnoto ezero (der Fischsee), Trilistnika (das Dreiblatt), Bliznaka (der Zwilling), Okoto (das Auge) und Salzata (die Träne) hintereinander gereiht. Über ihnen erhebt sich Ezeren vrah (der Seegipfel) mit einer Höhe von 2.560 m, der einen atemberaubenden Anblick auf das ganze Zirkustal freigibt.
Der tiefste See ist Okoto – 37,5 m. Er ist der tiefste Zirkustalsee in Bulgarien. Am seichtesten ist Ribnoto ezero. Er erreicht eine Tiefe von lediglich 2,5 m. Der See mit der größten Fläche ist Bliznaka. Seine Wasseroberfläche beträgt 91 Dekar.
Die Seen haben einen Gletscherursprung. Sie sind mit einem kleinen Fluss verbunden, der von Salzata ausfließt, und an seinem tiefsten Punkt, am Dolnoto ezero, bildet der Bach den Anfang des Flusses Dzherman.
Die Sieben Rila-Seen sind durch einen Sessellift erreichbar, der bis zur Berghütte Rilski ezera, nicht weit vom Dolnoto ezero entfernt, steigt. Die Gegend ist leicht zugänglich und dort versammeln sich oft viele Touristen.
In der Nähe der alten Berghütte am Ufer von Ribnoto ezero versammeln sich jedes Jahr im August die Anhänger von Petar Danov.
Ein Foto in der Nähe der Sieben Rila-Seen können Sie sich auch im Komplex “Simona” machen. Die Seen sind in der Ausstellung „Bulgarien in Miniaturen“ im zweiten Stock des Hotels dargestellt.