Am Stadtrand von Sofia, HOTEL Simona Complex gelegen erzählt ein kleines Hotel unglaubliche Geschichten auf den Wänden seiner Hotelkorridore – über glorreiche Herrscher, unruhige Zeiten und malerische Landschaften. Es klingt unglaubwürdig aber tatsächlich ist das Erlebnis der Gäste außerordentlich!

Dieses Hotel ist viel mehr als einen Unterbringungsort! Die Wandmalereien sind in zwei Kompositionen ausgearbeitet worden – auf dem ersten Stock – „Gäste von der Vergangenheit“, auf dem zweiten Stock – „Bulgarien auf einer Handfläche“. Das ist das erste Hotel, das nicht irgendeine Geschichte erzählt, sondern die Geschichte Bulgariens mittels schöner Wandmalereien in den Gesamträumen des Hotels auf dem Weg zu den Hotelzimmern erzählt. Auf dem ersten Stock, wo sich die Komposition „Gäste von der Vergangenheit“ befindet, stellt die Malerin Emiliya Dimitrova chronologisch nebeneinander geordnete Gestalten dar, die unsere Geschichte seit den Zeiten vor der Unterdrückung und während der Zeiten der tatsächlichen Unterdrückung verfolgen. In dieser Komposition sind diese zwei Welten in einem Ganzen verbunden! Dieses Projekt hat sich selber übertroffen! Die Gestalten der bulgarischen Herrscher aus den glorreichen Zeiten nach Jahr 681 haben so eine große Wirkung, dass wenn man sich Schritt für Schritt entlang der Flur fortbewegt, in einer unterschiedlichen Welt hineintransportiert wird. Eine Welt der prachtvollen Gestalten, die mit Gold und farbigen, roten Mänteln bedeckt sind … Man ruft aus: „Juchhe! Ist das überhaupt möglich?“ Man macht noch ein paar Schritte und geht in das „Portal des Leidens“ rein – das ist der zweite Teil der gleichen Flur, der mittels einer Glastür getrennt ist und hinter dieser Tür kann man Szenen von der türkischen Unterdrückung bestaunen. Sie sind überwiegend in dunklen Nuancen. Sie strahlen Trauer, Zerfall aus … Man betrachtet sie und bekommt Tränen in den Augen! Man ruft aus: „Wie ist es möglich … 500 Jahrhunderte … Es ist ein Wunder, dass wir sie überhaupt erlebt haben! Wir sind ein außerordentlich starkes Volk, um nach all dem überlebt zu haben!“ Irgendwann endet die Flur … Wenn man zurückgeht, ist man überzeugt, dass das ein unglaubliches Hotel ist. Und das ist wirklich so!

Das Hotel ist unglaublich, weil es vor dem Betrachter eine vollständige und schnelle Übersicht der bulgarischen Geschichte darstellt, die normalerweise stückweise dargestellt wird, nämlich die Geschichte eines Volkes! Die Gäste sind nicht nur von den meisterhaft bemalten Wänden beeindruckt aber auch von der Botschaft, die die ganze Komposition überträgt! Das ist das einzige Hotel, das Geschichte in Gestalten erzählt! Gestalten, in denen man untertaucht. Gestalten, die tief in der Seele – in der gelittenen bulgarischen Seele, unsere bulgarische Seele  hineinversickern! Wenn der Tourist einen unglaublichen Ort besuchen möchte, soll er dorthin gehen! Es stellt mehr als ein Hotel dar!